Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte

Einzeltest: VU+ Solo 2


Zappen in Rekordzeit

Sat Receiver ohne Festplatte VU+ Solo 2 im Test, Bild 1
8264

Der Hersteller VU+ hat sein Sortiment um den Twin-HD-Sat-Receiver Solo 2 erweitert. Wir haben ein Testmuster angefordert.

Nimmt man den Solo 2 aus dem Karton fällt einem sofort die gute hochwertige Verarbeitungsqualität auf. Der HDTV-Sat-Receiver fühlt sich einfach gut an und weckt schon beim Auspacken große Vorfreude. 

Ausstattung


Die auf der Frontseite aufgedruckten Logos von DTS und Dolby Digital Plus signalisieren, dass der VU+ Solo 2 auch audiotechnisch etwas auf dem Kasten haben muss. Neben dem Produktnamen ist in englischer Sprache „Der Multitalentierte Twin HD PVR“ aufgedruckt. Öffnet man die Frontklappe, sind zwei Karteneinschubplätze, USB-Schnittstelle und ein CI-Steckplatz zu sehen. Schauen wir uns die Rückseite an, die eine umfangreiche Anschlussvielfalt aufweist. Neben den beiden Eingängen für das Sat-Kabel hat der Hersteller den Solo 2 mit allen TV- und HiFi-Anschlussbuchsen ausgestattet.

Sat Receiver ohne Festplatte VU+ Solo 2 im Test, Bild 2Sat Receiver ohne Festplatte VU+ Solo 2 im Test, Bild 3Sat Receiver ohne Festplatte VU+ Solo 2 im Test, Bild 4Sat Receiver ohne Festplatte VU+ Solo 2 im Test, Bild 5
HD-TV wird über den HDMI-Ausgang übermittelt. Scart und der analoge Videoausgang bieten nur SD-Qualität. Wer eine externe HiFi-Anlage hat, kann den VU+ über ein optisches Digitalkabel hiermit verbinden. Alternativ stehen analoge Cinchbuchsen zur Verfügung, die dann aber auch nur normale Stereo-Qualität bringen. Über eine LAN-Verbindung lässt sich der VU+ auch ins heimische Netzwerk einbinden. Wer dies lieber drahtlos machen möchte, kann einen optional erhältlichen USB-Dongle nutzen, den man einfach in eine der beiden USB-Schnittstellen auf der Rückseite einsteckt. Eine RS232-Schnittstelle und ein Netzschalter runden die Rückseite ab. 

Superschnelle Programmumschaltung


Bevor es losgeht, gilt es zunächst den VU+ Solo 2 auf die heimischen Komponenten einzurichten. Dank eines selbsterklärenden und logisch aufgebauten Installationsmenüs lässt sich der HDTV-Receiver optimal auf TV-Gerät, HiFi-Anlage und bestehende Sat-Anlage abstimmen. Für die Programme von Astra steht zudem eine Werksprogrammliste zur Verfügung, die alle HD-Varianten enthält. Grundsätzlich sollte man bei jedem Neukauf eines Receivers die automatische Sendersuche aktivieren, um etwaige neu aufgeschaltete Programme empfangen zu können. Hier arbeitete unser Testmuster blitzschnell. Auch was die Umschaltzeiten angeht, legt der Solo 2 Spitzenzeiten von unter 2 Sekunden hin, was gerade beim Zappen zwischen HD-Programmen auf unterschiedlichen Transpondern rekordverdächtig ist. Dem Käufer stehen ein sehr ausführlicher elektronischer Programmführer, Teletext und umfangreiche Einstellmöglichkeiten zur Verfügung. Wie der Aufdruck auf der Frontseite verrät, lässt sich der VU+ auch als HD-Festplattenrekorder einsetzen. Hierzu bietet der Hersteller neben dem Festeinbau im Inneren des Gerätes auch die Möglichkeit, via USB externe Festplatten anzuschließen. Dank Doppeltuner können zwei Aufnahmen parallel gestartet werden. Neben dem Aufzeichnen von Inhalten unterstützt der VU+ auch auf USB-Speichern befindliche Mediendateien und kann diese auf dem TV darstellen. Unser Testmuster erkannte hochauflösende Videodateien und DTS- und Dolby-Digitaltonspuren einwandfrei. Die Bild- und Tonqualität des Zappingmeisters ist brillant und spielt in der Referenzklasse. 

Interaktiv


Hat man den VU+ Solo 2 mit dem heimischen Internetrouter verbunden, stehen dem Nutzer zahlreiche interaktive Möglichkeiten zur Verfügung. Dank einer großen Fangemeinde gibt es mehrere Dutzend Plugins, die man nach eigenem Belieben herunterladen kann. Hierzu zählen beispielsweise ein Webbrowser, Internetradio, Youtube-Player oder HbbTV. Den Erweiterungsmöglichkeiten sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Fazit

Der VU+ Solo 2 hält, was er verspricht. Der Twin- HDTV-Sat-Receiver ist hochwertig verarbeitet, bietet übersichtliche und einfache Menüführung, superschnelle Umschaltzeiten und man kann ihn um Festplatten erweitern. Zusätzlich nimmt er auch Verbindung mit dem Internet auf, wo zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten bereitstehen.

Preis: um 330 Euro

Sat Receiver ohne Festplatte

VU+ Solo 2

Spitzenklasse


09/2013 - Dirk Weyel

 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 04.09.2013, 11:27 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof