Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Sat Receiver ohne Festplatte

Einzeltest: Humax HD-Fox HD+


HD+ im HEIMKINO-Check

1266

Während ARD und ZDF ihre Programme unverschlüsselt verbreiten, gehen die Privatsender in Sachen HD einen anderen Weg. Über die HD+-Plattform macht man die Sender nur via Smartcard zugänglich. Wir haben die erste Settop-Box mit HD+-Karte, den Humax HD-Fox HD+ getestet.

Schon beim Öffnen des Kartons wird man von einem HD+-Siegel mit dem Hinweis „Die integrierte HD+ Karte ist ausschließlich für die Nutzung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt“ begrüßt. Die HD+-Plattform soll für die Sender den Rechte- und Kopierschutz garantieren. Packt man den Digitalreceiver aus, findet man ein sehr gut verarbeitetes Gerät mit den üblichen Anschlussmöglichkeiten für TV-Gerät und HiFi-Anlage. Dem Receiver selbst liegt nur eine gedruckte Kurzanleitung und kein Zubehör bei. Eine ausführliche Bedienungsanleitung gibt es auf CD oder auf der Herstellerseite. Die Frontseite verfügt nur über ein LED-Display ohne Anzeige von Sendernamen. Zusätzlich sind ein Ein-/Ausschalter, TV/Radiowahl- und Kanalwahltasten am Gerät zu finden. Öffnet man die Frontklappe, ist die bereits eingesteckte und freigeschaltete HD+-Smartcard zu finden. Alternativ steht ein zusätzlicher CI-Schacht zur Verfügung. Unser Testmuster startete nach Verbindung mit Sat-Antenne, TV-Gerät und Steckdose mit einem Installationsmenü. Nach der Auswahl von Sprache und Zeitzone besteht die Möglichkeit, auf die vorgefertigte Senderliste zuzugreifen. Wer eine einfache Single-Astra-Anlage hat, sollte diesen Punkt auswählen. Ist der einmalige Installationsvorgang beendet, hat man anschließend Zugriff auf insgesamt 99 gespeicherte Astra-Programme. Die Programme der HD+-Plattform sind jedoch erst nach einem Softwareupdate in der Werksliste zu finden. Wer mit seiner Sat-Anlage gleich mehrere Orbitpositionen empfängt, muss im Setupmenü einmalig die DiSEqC-Befehle zuweisen. Sind alle Transponder durchsucht, entpuppt sich der Humax als sehr leistungsfähiger Digitalempfänger. In den übersichtlichen Menüs lassen sich die Sender in Favoritenlisten einsortieren oder nach verschiedenen Kriterien durchsuchen. Im elektronischen Programmführer (EPG) ist ebenfalls eine Genresuche vorzufinden. Die auf der Rückseite des Humax HD-Fox befindlichen USB- und Netzwerkschnittstellen sind in der HD+- Software ohne Funktion. Somit können Sendungen nur via Scart auf einem externen Rekorder aufgezeichnet werden. Während unseres Tests wurden leider keine echten HD-Inhalte auf RTL und VOX ausgestrahlt. Die Spezifikationen sehen jedoch vor, dass bestimmte Inhalte den Digitalreceiver nicht verlassen dürfen. Laut den Informationen auf den Internetseiten der Sender ist zukünftig lediglich das Vor- und Rückspulen via Timeshift erlaubt. Welche Einschränkungen im Einzelnen mit HD+ einhergehen, wird sich erst im Laufe der Zeit zeigen, wenn die ersten Settop-Boxen mit eingebauter Festplatte oder HDTV-Receiver mit PVR-Unterstützung auf dem Markt erhältlich sind. HEIMKINO hält Sie hierüber natürlich auch in den kommenden Ausgaben auf dem Laufenden.

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Humax HD-Fox HD+

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

 
Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 01.08.2010, 15:08 Uhr
189_19699_2
Topthema: QLED zum Kampfpreis
QLED_zum_Kampfpreis_1598610071.jpg
TCL 65C815

Die brandneue C81-Serie von TCL bringt viel Technik für erstaunlich wenig Geld mit. Wir testen das mittlere Modell in 65 Zoll.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH