Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: AKG K371-BT


Bluetooth-Over-Ear-Kopfhörer AKG K371-B

Kopfhörer Hifi AKG K371-BT im Test, Bild 1
19883

Nein, das ist kein Tippfehler. Weder ein Buchstabendreher von AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen – noch habe ich beim „K“ von AKG daneben getroffen. Das Ganze soll einfach Akustische Bluetooth-Geräte heißen, was auf den AKG K371-BT zutrifft.

AKG steht für „Akustische und Kino-Geräte“. Doch mit Kino hat AKG noch so viel zu tun wie mit Österreich, wo das Unternehmen 1947 gegründet wurde. Erst wurde AKG vom Harman-Konzern übernommen, der wiederum von Samsung gekauft wurde ...      

Ausstattung


Der AKG K371-BT, den es auch als K371 ohne Bluetooth gibt, gehört zur Profi -Schiene von AKG, die für den Einsatz bei der Tonproduktion gedacht ist. Als geschlossener Kopfhörer eignet er sich dabei gut fürs Monitoring oder die Arbeit im Homestudio. Hierzu liegen dem AKG gleich drei verschiedene Anschlusskabel bei: ein kurzes (1,2 m), das man nutzen kann, wenn man direkt vor dem Interface seiner DAW sitzt und das man auch mobil einsetzen kann. Dazu gibt es ein gerades und ein gewendeltes Drei-Meter-Kabel für andere Einsatzzwecke. Wer seinen K371-BT auch jenseits des Studios benutzen möchte, kann ihn per Bluetooth 5.0 mit einem entsprechenden Gerät koppeln. Am Smartphone dient er auch als Headset. Telefonfunktionen oder Player- Steuerung erfolgen über die als Sensorfläche ausgelegte linke Gehäuseseite.      

Passform


Ein bisschen weine ich dem „klassischen“ AKG-Kopfbügel aus zwei Drahtbügeln und dem sich automatisch anpassenden Kopfband hinterher. Doch die neue Form hat Vorteile – etwa den, dass man den Kopfhörer zum Transport zusammenfalten kann. Ansonsten passt an diesem Kopfhörer einfach alles: Er sitzt bequem, sicher, bietet viel Platz für die Ohren und einen großen Verstellbereich.      

Klang


Die Bluetoothverbindung des AKG K371-BT ist ein nettes Feature – etwa, wenn man am Computer oder Mischpult sitzt, den Kopfhörer per Kabel als Monitor einsetzt und ihn per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt hat, um gegebenenfalls einen Anruf anzunehmen, ohne den Kopfhörer abnehmen zu müssen. Oder wenn man unbedingt seinen schicken Studio-Monitor kabellos in der Öffentlichkeit tragen möchte. Klanglich kann Bluetooth dem Kabel nicht das Wasser reichen. Am Mischpult muss der AKG K371- BT sich mit dem hier weit verbreiteten Beyerdynamik DT 770 Pro messen. Im direkten Vergleich klingt er präsenter und wirkt damit auch etwas anspringender und dynamischer. Der Beyerdynamik bietet dagegen einen etwas stärker betonteren Grundton und ein stärkeres Bassfundament. Wobei der Beyerdynamik im Bass/Grundton ein bisschen nachhilft und ich den AKG für den neutraleren und etwas höher auflösenden Kopfhörer halte. 

Fazit

Wer vor allem einen Bluetooth-Over-Ear sucht, fi ndet andere Kopfhörer, die kabellos besser klingen. Wer dagegen einen hervorragend gemachten Monitor-Kopfhörer sucht, den er vornehmlich am Kabel betreibt und für den Bluetooth ein nettes Feature ist, das man gelegentlich mal brauchen kann, ist mit dem AKG K371-BT bestens beraten.

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörer Hifi

AKG K371-BT

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

09/2020 - Dr. Martin Mertens

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Audio Pro, Heilbronn 
Internet www.audiopro.de 
Typ Over-Ear 
Anschluss 3,5 mm Stereoklinke, Bluetooth 5.0 
Frequenzumfang 5 – 40.000 Hz 
Impedanz 32 Ohm 
Wirkungsgrad 114 dB 
Bauart geschlossen, dynamisch 
Kabel/Kabellänge austauschbar 
Kabelführung Links 
Gewicht 300 g 
geeignet für: Mixing, Mastering, Monitoring, HiFi, mobile Geräte 
Ausstattung: Tasche, 6,3-mm-Adapter, 3 versch. Anschlusskabel, USB-Ladekabel 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 15.09.2020, 09:55 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell