Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: Sony MDR AS700BT


Sportlich gebaut

10120

Wer dem Kabelwirrwar „Adieu“ sagen möchte, hat heute dank ordentlicher Datenraten mit den neuesten Bluetooth-Kopfhörern gute Chancen. Der Sony MDR AS700BT führt sogar zusätzliche, sportliche Qualitäten ins Feld.

Kabelloser Musikgenuss, überall, zu jeder Zeit. Beim Sport, auf dem Fahrrad – egal wo. Okay, im Swimmingpool sollte man auch den Sony MDR AS700BT nicht verwenden wollen. Allerdings sind die schicken Sportkopfhörer spritzwassergeschützt und sollten somit auch leichtem Regen gelassen gegenüberstehen. Was macht einen Sportkopfhörer zum Sportkopfhörer? Nun, einmal sollten die Ohrmuscheln und alle anderen Teile des Kopfhörers unempfindlich gegenüber Schweiß sein, dann muss die gesamte Konstruktion möglichst robust sein, um selbst Stürze auf den Boden unbeschadet überstehen zu können. Damit das gar nicht erst passiert, sollten entsprechend ausgezeichnete Kopfhörer vor allem eins tun: stabil auf den Ohren halten. Eine der effektivsten Methoden dafür sind Ohrbügel, und deshalb sind die meisten Exemplare dieser Spezies entsprechend ausgestattet. Das größte Problem jedoch sind, machen wir uns nichts vor, Kabel. Wenn man anfangen muss, sich darüber Gedanken zu machen, wie man es am besten vermeidet, sich nicht die Hörer vom Ohr zu reißen, dann kann es mit der Konzentration auf den Sport nicht weit her sein. Abhilfe versprechen also kabellose Kopfhörer, und die kommen heutzutage mit Bluetooth-Anbindung. Selbige ist mittlerweile hinreichend stabil und erlaubt Datenraten, die für ansprechenden Musikgenuss ausreichend sind. Nachteil: Die nötige Technik, also Empfangseinheit, Verstärker und Akku, wiegt mehr, als man einem In-Ear-Hörer guten Gewissens zumuten wollte. Also muss ein On- oder Over-Ear her, der in seiner klassischen Bauform mit Kopfbügel wiederum keinen sicheren Halt bietet. Lösung: der Nackenbügel. Mit ihm werden die beiden mit Ohrbügeln versehenen und mit 30-mm- Treibern ausgestatteten On-Ear-Pads hinter dem Kopf zusammengehalten. Das funktioniert in der Praxis einwandfrei: Der Sony sitzt sehr sicher auf den Ohren, drückt nicht mehr als nötig, um den Sitz zu sichern, und stört auch bei heftiger Bewegung nicht. Einzig wenn man den Kopf in den Nacken legt (zum Beispiel beim Rennradfahren) kann der Bügel am Hals etwas stören und die Ohrpads ein wenig verschieben. Positiv: Der Sony ist recht leicht und bietet eine gute Ausstattung inklusive integriertem Mikrofon und Near-Field-Communication-Technologie (NFC), mit deren Hilfe der Kopfhörer und kompatible Quellgeräte automatisch und berührungslos miteinander verbunden werden können (One-Touch Listening). Die Ankopplung an verschiedene Quellen klappte in jedem Fall direkt und die Verbindung ist sehr stabil.

Preis: um 100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sony MDR AS700BT

Oberklasse

3.0 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Schallabsorber "Art Edition" viele Motive

>> Mehr erfahren
Michael Bruss
Autor Michael Bruss
Kontakt E-Mail
Datum 05.11.2014, 09:56 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages