Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: Beyerdynamic A2


Universaltalent

Kopfhörerverstärker Beyerdynamic A2 im Test, Bild 1
9870

Neben exzellenten Kopfhörern hat Beyerdynamic auch passende Kopfhörerverstärker im Programm. Den mobilen A 200 p haben wir kürzlich vorgestellt und waren sehr angetan. Was bei einer solchen Vorlage wohl das kürzlich erst vorgestellte Spitzenmodell, der A 2 leistet?

Natürlich verbietet sich ein Vergleich. Der A 200 p ist ein akkubetriebener, kompakter Kopfhörerverstärker für den mobilen Einsatz, der A 2 ist ein High-End-Gerät für den stationären Einsatz. Er wurde dafür konzipiert, das Maximum aus hochwertigen Kopfhörern, natürlich bevorzugt von solchen aus eigenem Hause, herauszuholen. Das ist mal eine Ansage. 

Ausstattung


Dafür bringt der A 2 natürlich beste Voraussetzungen mit. Seine Schaltung ist aus diskreten Bauteilen von Hand aufgebaut. Viele Hersteller setzen hier auf hochwertige ICs. Beyerdynamic war das nicht gut genug.

Kopfhörerverstärker Beyerdynamic A2 im Test, Bild 2Kopfhörerverstärker Beyerdynamic A2 im Test, Bild 3Kopfhörerverstärker Beyerdynamic A2 im Test, Bild 4
Stolz gewährt ein Fenster in der Form des Firmenlogos den Blick ins Innere und präsentiert diskrete Transistoren, Widerstände, Kondensatoren und Dioden. Einige Leuchtdioden illuminieren das Innenleben eindrucksvoll in orangem Licht – fast fühlt man sich an das Leuchten von Röhren erinnert. An der Unterseite verfügt der A 2 über separate Schalter zur Anpassung an die Impedanz und die Empfindlichkeit des angeschlossenen Kopfhörers. Durch diese Anpassungsmöglichkeiten sollte sich der A 2 mit dem größten Teil der am Markt befindlichen Kopfhörer vertragen. Einzig die Möglichkeit, entsprechende Kopfhörer auch symmetrisch anzusteuern, könnte man monieren. Auch an den Komfort des Besitzers hat man in Heilbronn gedacht: Ein Motor am Poti erlaubt die Regelung der Lautstärke über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung. Und wer mag, kann den mitgelieferten Alu-Bügel an den Verstärker schrauben und hat damit sogar einen Platz für seinen Kopfhörer. Zum Anschluss von Quellen stehen zwei Stereo-Cinch-Eingänge bereit, die über die orange hinterleuchteten Eingangswahltasten an der Front oder die mitgelieferte Fernbedienung umgeschaltet werden können. Ein durchgeschleifter analoger Hochpegelausgang erlaubt die komfortable Einbindung des A 2 in eine vorhandene HiFi-Anlage, falls kein separater Line-Ausgang zur Verfügung steht. Frontseitig stehen zwei 6,35-mm-Klinkenbuchsen zum Anschluss von Kopfhörern bereit. Über die Standby-Taste lässt sich der A 2 in einen stromsparenden Ruhezustand versetzen. 

Klang


Klanglich zahlt sich der getriebene Aufwand aus. Wenn es einen Kopfhörerverstärker gibt, der dem Ideal eines „verstärkenden Drahtes“, also eines Verstärkers, der keinen Eigenklang und keinerlei Fehler produziert, sehr nahe kommt, dann der Beyerdynamic A 2. Hier merkt man ganz klar, dass bei der Entwicklung Profis am Werk waren, die darauf hinarbeiten, neutrale Geräte zu entwickeln und keine Sound-Maschinen zu designen. Und so kann ich keine klangliche Signatur des A 2 beschreiben. Vielmehr hat mir der A 2 klar die klanglichen Unterschiede der verschiedenen Kopfhörer zu Ohren gebracht. Wobei ich immer den Eindruck hatte, dass jeder Kopfhörer wirklich optimal angesteuert wird. Klar habe ich mit den kleinen Schaltern auf der Unterseite experimentiert. (Und mir gewünscht, dass sie auf der Front säßen. Aber im heimischen Gebrauch wechselt man ja während gut zwei Wochen nicht zwischen 20 Kopfhörern hin und her.) Noch mehr hat mich beeindruckt, wie klar mir der Beyerdynamic-Verstärker die klanglichen Unterschiede der einzelnen D/A-Wandler vorgeführt hat. Mein Zodiac Antelope+, der in der Redaktion gerne verwendete Hegel HD11 oder der hier ebenfalls vorgestellte Grace Design m920 zeigen alle ganz klar eigene Profile, die der A 2 absolut präzise weiterreicht. 

Fazit

Das ist der Kopfhörerverstärker für alle, die wirklich ganz genau wissen vollen, was Quellen oder Kopfhörer können. Aber seien Sie gewarnt: Wenn Sie Klangunterschiede zwischen D/A-Wandlern oder Kabeln bisher als High End Esoterik abgetan haben, können Sie nach dem Kauf des A 2 auf einmal über den klanglichen Einfluss von Netzkabeln diskutieren wollen.

Preis: um 1490 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörerverstärker

Beyerdynamic A2

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

09/2014 - Martin Mertens

Bewertung 
Klang 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung 15%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: 1490 
Vertrieb: Beyerdynamic, Heilbronn 
Telefon: Nein 
Internet: www.beyerdynamic.com 
B x H x T (in mm): 216/235/55 
Gewicht: 2,23 
Ausführungen: Silber 
geeignet für: HiFi, High-End 
Ausstattung k.A. 
Anschlüsse: Ausgänge: 2 x 6,3-mm-Klinkenbuchse, 1 x Stereo Cinch 
Eingänge: 2 x Stereo Cinch 
Klasse: Referenzklasse 
Preis/Leistung: exzellent 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 18.09.2014, 16:38 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages