Kategorie: Lautsprecherbausätze
Wirkungsgradstarker Kinolautsprecher mit Faital Koaxialtreiber

Satellit mit Schmackes

Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 1
21974

Einer für alles könnte die Überschrift auch lauten: Ein sehr kompakter Lautsprecher mit Wirkungsgrad, der an allen Positionen eines Mehrkanal-Setups spielen kann, dazu ein oder mehrere Subwoofer, fertig ist das perfekte Heimkino.

Spinnen wir den Gedanken noch einmal weiter, dann könnte man ein Setup mit beliebig vielen Kanälen mit etwas Geschick (fast) unsichtbar platzieren, inklusive eines Arrays aus ebenfalls sehr kompakten, elektronisch entzerrten Subwoofern. Die Cinema Signature 8 von Variant ist auf jeden Fall dafür prädestiniert, hat man hier doch einen waschechten PA-Koax an Bord, der noch nicht einmal 10 Liter Luft im Rücken benötigt.  

Technik


Klar, der Faital Pro 8HX230-8 ist niemals als Fullrange-Chassis konzipiert worden. Im Bereich professioneller Beschallung, in dem 15-Zöller schon mal als Mitteltöner eingesetzt werden, sind 8 Zoll eine bescheidene Größe, die allenfalls für Monitoring- Zwecke geeignet ist.

Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 2Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 3Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 4Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 5Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 6Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 7Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 8Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 9Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 10Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 11Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 12
Insofern hat man sich beim Hersteller auf eine Eigenresonanz von 70 Hertz bei einer Gesamtgüte Qts von 0,36 festgelegt: Das ist gut genug für einen Einsatz ab etwa 100 Hertz mit vollem Pegel und ausreichend Tiefgang, um an einer Grenzfläche bis in den Bereich von 60-80 Hertz vorzudringen. Bei einem echten Beschallungstreiber für das Saal-Frontend würden wir hier eher einen Qts von 0,2 oder darunter und eine Resonanzfrequenz um 200 Hertz finden – dafür aber einen Wirkungsgrad, der in Richtung dreistellig tendiert. Der Konustreiber hat hier einen Wirkungsgrad von 91 Dezibel, während der Druckkammertreiber, der durch den Polkern hindurch spielt, da natürlich deutlich mehr aufzuweisen hat. Der Hochtöner spielt trotz der wie immer schwierigen Einbausituation im Koax recht linear von 1200 Hertz bis über 20 Kilohertz. Wenn man ihn breitbandig einsetzt, muss nur der Buckel im Präsenzbereich eingeebnet werden, dann hat man schon einen ziemlich linearen Frequenzgang. Sieht man sich das Chassis mit dem eindrucksvollen Ferritmagneten und den massiven achteckigen Korb an, dann erkennt man schon, dass der Treiber für den rauen Bühnenalltag konzipiert wurde. Und so verwundert es auch nicht, dass die Klirrwerte bis auf ein paar harmlose K2-Spitzen absolut gering bleiben.   


Gehäuse


Kompakt und vor allem flach – der Treiber passt von der Bautiefe her gerade so in das Gehäuse. Ungefähr 8 Liter mit einem kleinen Reflexrohr an der Seite und angefaste Kanten rundum, das war es auch schon an Finessen. Da das Einfräsen eines achteckigen Treibers für den Hobbyisten fast nicht zu realisieren ist, bietet die Variant GmbH den Bausatz für Klang+Ton-Leser zu einem Sonderpreis inklusive MDF-Gehäusebausatz an – einfach bei Bestellung den Rabattcode „KTCS22“ angeben.  

Frequenzweiche


Der Tieftöner wird mit einem einfachen Filter erster Ordnung getrennt. Ein Saugkreis linearisiert die Membranresonanz auf der abfallenden Flanke. Der Hochtöner hat ein Filter zweiter Ordnung bekommen, dazu einen Spannungsteiler zur Pegelreduktion. Ein Saugkreis parallel zum Chassis beseitigt die oben erwähnte Überhöhung um 4 Kilohertz.  


Messungen


Wie erwartet fällt der Wirkungsgrad sehr ordentlich aus, ebenso die Breitbandigkeit des Druckkammertreibers, der untypisch bis über 20 Kilohertz am Ball bleibt. Im Bass ist im Freifeld mit der Cinema Signature 8 nicht viel Staat zu machen – hier fällt der Pegel schon bei 100 Hertz deutlich ab. Wie gesagt: An der Wand geht es hier deutlich tiefer hinab – einen Subwoofer benötigt man ohnehin. Klirr spielt keine Rolle und auch das Wasserfalldiagramm zeigt keine dramatischen Ausreißer, wenn auch der rückseitigen Bedämpfung in einer so kleinen Box natürliche Grenzen gesetzt sind. Einziger Wermutstropfen ist die schmalbandige Auslöschung im Übernahmebereich, die aber klanglich keine Auswirkungen hat, gerade bei größeren Hörabständen. Mit einem Impedanzverlauf, der komplett oberhalb von 8 Ohm bleibt, werden auch schwächere Surround-Receiver nicht übermäßig belastet.  

Hörtest


Wider besseren Wissens habe ich mir die Cinema Signature 8 erst einmal als Stereo-Paar angehört und war, nachdem ich die Box kurzerhand ins Plattenregal verfrachtet hatte, angenehm überrascht: Kein Bassmonster, aber ein doch recht komplettes Musikerlebnis mit authentischen Stimmen und viel Dynamik. Und davon noch viel mehr gab es zusammen mit unserem Cinecor-Subwoofer, mit dem ich die Satelliten dann „von der Leine“ lassen durfte: Sowohl im Musik, als auch im Kino-Betrieb bleiben da keine Wünsche offen: Die Sprachverständlichkeit ist exzellent, die räumliche Abbildung sowieso. Konzertfilme wie AC/ DC legendäres „Live at River Plate“ kann man bis zur gefühlten Live-Lautstärke aufreißen, das macht der Kombination überhaupt nichts: Lässig schütteln die Cinema Signature 8 treibende Gitarrenriffs und böse Bassdrum-Attacken aus dem Ärmel.  

Aufbauanleitung


Der Aufbau erfolgt auf der Seitenwand, auf der Deckel, Boden und Rückwand, dann die gegenüber liegende Seitenwand aufgeleimt werden. Die vorgefräste Schallwand verschließt die Box. Anschließend werden die Fräsungen für Rohr und Terminal gemacht, schließlich die Fase. Das Dammaterial sitzt locker hinter und neben dem Chassis, ohne das Reflexrohr zu verstopfen. 

Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 7
Weichenplan

Weichenbestückung


L1: 1,5 mH Kernspule
L2: 0,3 mH Luftspule
L3: 0,82 mH Luftspule
L4: 0,82 mH Luftspule
C1: 6,8 µF MKT
C2: 3,3 µF MKP
C3: 10 µF MKT
C4: 2,2 µF MKT
R1: 1,0 Ohm MOX 20 Watt
R2: 3,3 Ohm MOX 10 Watt
R3: 5,6 Ohm MOX 10 Watt
R4: 6,8 Ohm MOX 10 Watt  


Lautsprecherbausätze Variant Cinema Signature 8 im Test, Bild 6
Bauplan

Holzliste


MDF 19 mm

1 x 33,0 x26,0 cm Frontseite
1 x 29,2 x 22,2 cm Rückseite
2 x 33,0 x 13,9 cm Seiten
2 x 22,2 x 13,9 cm Deckel, Boden  


Zubehör pro Box


 Polyesterwatte
 Schrauben
 Dichtstreifen
 Terminal
 Kabel
 Reflexrohr


Lieferant: Variant GmbH

Fazit

Dynamische Kino-Lautsprecher, die in jeder Beziehung Spaß machen!

Kategorie: Lautsprecherbausätze

Produkt: Variant Cinema Signature 8

Stückpreis: um 390 Euro


11/2022

Dynamische Kino-Lautsprecher, die in jeder Beziehung Spaß machen!

Variant Cinema Signature 8

11/2022

Variant Cinema Signature 8
KINO-TIPP
Ausstattung & technische Daten 
Technische Daten
Chassishersteller : Faital Pro 
Vertrieb: Variant GmbH 
Internet www.variant-hifi.de 
Konstruktion: Michael Schmitz, Thorsten Fischer 
Funktionsprinzip: Bassreflex 
Bestückung: 1x Faital 8HX230-8 
Nennimpedanz (in Ohm): 8 Ohm 
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1m: 91 dB 
B x H x T (in cm) 26 x 33 x 15,8cm 
Kosten pro Stück: ab 390 Euro 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 25.11.2022, 09:55 Uhr
369_21792_2
Topthema: Aktivlautsprecher als 10er, 13er und 16er
Aktivlautsprecher_als_10er13er_und_16er_1665046820.jpg
Audio System HX

In Zeiten, in denen digitale Signalprozessoren mehr und mehr Einzug ins Auto halten, werden aktive Lautsprecher attraktiver. Wir haben besonders interessante Exemplare gefunden und stellen sie hier vor.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages