Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Auvidio AV7237


Der Newcomer

5021

Das Angebot an fahrzeugspezifischen Naviceivern wächst ständig. Neu im Markt ist jetzt die Marke Auvidio. Wir stellen Ihnen den interessanten Neuling in der Version für die Golf-5/6-Plattform vor.

Das AV7237 ist passgenau auf Fahrzeuge des VW-Konzerns zugeschnitten, deren Radioschacht dem des Golf 5 entspricht. Die Headunit integriert sich dabei nicht nur mechanisch perfekt ins Armaturenbrett, sondern besitzt auf der Rückseite auch gleich die passenden Anschlüsse. So findet man dort keine ISO-Buchse, sondern gleich den richtigen Anschluss für den Quadlock-Stecker. Auch für die Antenne gibt es bereits einen Fakra-Stecker.
 

3G-Plattform


Der neue Naviceiver basiert auf Auvidios 3G-Plattform. Wie der Name andeutet, bietet es die Option, per Mobilfunknetz online zu gehen. Nötig ist hierzu ein optionaler 3G-USB-Stick (ca. 99 Euro bei Auvidio) sowie natürlich der passende Datentarif. Per Opera- Browser kann dann nach Herzenslust im Internet gesurft werden. Darüber hinaus besitzt der AV7237 einen Dateibrowser. Hier können neben Audio-, Video- und Bilddateien auch andere Dateien angezeigt und verwaltet werden. Viele Office-Dokumente können sogar geöffnet und angesehen werden. Als Datenträger dienen USB-Sticks, Micro-SD-Karten oder die interne 2-GB-Festplatte. Das Kopieren von einem Medium aufs andere ist problemlos möglich. 

Medienvielfalt


Neben dem obligatorischen UKW-Tuner unterstützt der Auvidio quasi alle modernen Medien. Die Front bietet DVD-Laufwerk und Slot für Micro-SD-Karten. Auf der Rückseite sind gleich zwei USB-Kabel herausgeführt, wovon eines zum Anschluss des 3G-Modem-Sticks genutzt werden kann. Ebenso findet hier ein iPod oder iPhone Anschluss über das mitgelieferte Kabel. Ergänzt wird die Anschlussvielfalt durch zahlreiche AV-Ein- und -Ausgänge. Ebenso zahlreich ist die Liste der unterstützten Audio- und Videoformate inklusive H.264. 

Navigation


Die Navigationssoftware Sygic Mobile Maps 10 ist bereits auf SD-Karte vorinstalliert. Bei unserem Testmuster stammte das europäische Kartenmaterial aus dem Jahr 2010. Die Navigation arbeitet schnell, ist ordentlich bedienbar und bietet u.a. mit Beschilderungsanzeige, Fahrspurassistent und Geschwindigkeitswarner zeitgemäße Hilfen bei der Zielführung. 

Bluetooth


Um die Vollausstattung komplett zu machen, besitzt der Naviceiver ein eingebautes Bluetooth- Modul. Zum gut verständlichen Freisprechen wird ein separates Mikrofon mitgeliefert, das an akustisch geeigneter Stelle montiert werden kann. Auf dem Mobiltelefon gespeicherte Musik kann drahtlos via A2DP an das Autoradio gestreamt und über die angeschlossenen Lautsprecher genossen werden. 

Preis: um 850 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Auvidio AV7237

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Baut Sony jetzt Elektro-Autos?

Eine erstaunliche News gibt es von Sony zu berichten: Im Laufe der Pressekonferenz am 6. Januar 2020 auf der CES in Las Vegas präsentierte Sony ein Elektro-Auto namens Vision-S. Große Verwunderung bei allen anwesenden Journalisten: "Baut Sony jetzt auch Autos?".
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
Ausgezeichneter_4K_Beamer_1571760547.jpg
BenQ W2700

Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.

>> Einen detaillierten Test gibt’s hier.
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 30.08.2012, 14:39 Uhr