Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car-Lautsprecher 16cm

Vergleichstest: Axton AXC26


Axton AXC26

9256

Mit dem AXC26 geht Axton in der Mittelklasse in die Vollen. Von Sparzwang ist beim Auspacken nichts zu spüren, das Set kommt opulent ausgestattet und wartet mit sehr ordentlichen Chassis auf. Der Tiefmitteltöner vertraut auf eine recht stabile, gefüllte Polymembran, diese sind typischerweise mit recht wenigen Resonanzen behaftet. Die Gummisicke und die Spinne aus Connex-Mischgewebe machen einen hervorragenden Eindruck. Der Blechkorb gerät wegen der umgebördelten Speichen höchst vertrauenerweckend und ist zudem mit Hinterlüftungsöffnungen versehen. Der Hochtöner ist mit einer echten Titanmembran ausgestattet – sehr großzügig in dieser Preisklasse. Und während andere Hersteller als Erstes an der Weiche sparen, legt Axton hier ein Netzwerk hin, das auch Klassen höher noch gut dastünde. Es gibt sehr gute Bauteile, eine zuschaltbare zweite Ordnung für den Woofer, der zusätzlich mit einer Impedanzkorrektur aufwartet. Der Hochtöner wird sauber mit 12 dB getrennt. 

12
Anzeige
Radical Naviceiver, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967848.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967848.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967848.jpg

>> Mehr erfahren

Klang


Das AXC klingt vom Fleck weg anspringend und knackig. Der Hochtöner macht ordentlich Dampf und man hört auch seinen metallischen Ursprung, doch er ist meilenweit davon entfernt, zu zischen. Weiter ist er ausnahmsweise nicht viel zu laut eingepegelt und fügt sich gut in den Gesamtsound. Dazu liefert der 16er sehr gute Bässe, die schön ausgewogen zwischen Tiefgang und Knack daherkommen. Das Beste ist jedoch der völlig korrekte, durchaus audiophil zu nennende tonale Charakter des kleinen Axton, mit dem sich auch anspruchsvollere Musik prima genießen lässt.

11
Anzeige
Radical Naviceiver, Open Android, App Vielfalt
qc_rund_1598967297.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg
qc_use_amatur_rand_2_1598967512.jpg

>> Mehr erfahren

Fazit

Das AXC26 ist hervorragend ausgestattet und spielt immer anspringend und knackig. Perfekt für den Preis.

Preis: um 100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Axton AXC26

Mittelklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 55% :
Bassfundament 11%

Neutralität 11%

Transparenz 11%

Räumlichkeit 11%

Dynamik 11%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Maximalpegel 10%

Verzerrung 10%

Praxis 15% :
Frequenzweiche 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb: ACR, CH-Zurzach 
Hotline: info@acr.eu 
Internet: www.acr.eu 
Technische Daten
Korbdurchmesser in mm 166 
Einbaudurchmesser in mm 144 
Einbautiefe in mm 68 
Magnetdurchmesser in mm 80 
Membran HT in mm 25 
Gehäuse HT in mm 42 
Flankensteilheit TT in dB 6, 12 
Flankensteilheit HT in dB 12 
Hochtonschutz PTC 
Pegelanpassung HT in dB 0, -3, -6 
Gitter Ja 
Sonstiges Nein 
Nennimpedanz in Ohm
Gleichstromwiderstand Rdc in Ohm 3.31 
Schwingspuleninduktivität Le in mH 0.26 
Schwingspulendurchmesser in mm 25 
Membranfläche Sd in cm² 131 
Resonanzfrequenz fs in Hz 66 
mechanische Güte Qms 4.23 
elektrische Güte Qes 0.94 
Gesamtgüte Qts 0.77 
Äquivalentvolumen Vas in l 11.2 
Bewegte Masse Mms in g 12.4 
Rms in Kg/s 1.21 
Cms in mm/N 0.47 
B*l in Tm 4.24 
Schalldruck 2 V, 1 m in dB 84 
Leistungsempfehlung in W 30 - 100 
Preis/Leistung hervorragend 
Klasse Mittelklasse 
- „Das AXC26 ist hervorragend ausgestattet und spielt immer anspringend und knackig. Perfekt für den Preis.“ 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 15.04.2014, 17:02 Uhr
211_0_3
Topthema: Reinsetzen und sofort wohlfühlen
Reinsetzen_und_sofort_wohlfuehlen_1605694481.jpg
Anzeige
Gala Kinosessel der Extraklasse

Diese Kinositze schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH