Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Tablets

Vergleichstest: Xoro PAD 9716DR


Xoro Pad 9716DR

8143

Der Xoro hat eins mit seinem Bruder aus der letzten Ausgabe gemeinsam, die Displayauflösung von satten 2048 x 1536 Pixeln. Hinter diesem Retina-Display des aktuellen Xoro-Tablets arbeitet munter ein ähnlicher Chip-Satz wie im Testsieger und sorgt auch im XoroPad 9716DR für flüssiges Arbeiten in allen Anwendungen. Positiv fällt sogleich die kurze Startzeit von unter 30 Sekunden auf. Einzig über die Leistung des Akkus sollte man sich bei Xoro noch mal Gedanken machen, denn dass ein Akku mit sage und schreibe 10.000 mAh knapp halb so lange spielt wie der des Kindle mit nur 6.000 ist wenig überzeugend. Mehr gibt es an dem aktuellen Xoro allerdings nicht zu bemängeln; die Fertigungsqualität ist wie erwartet auf hohem Niveau, was sicher auch zum Teil an dem schönen Alu-Gehäuse liegt. Rein vom Gewicht her liegt das Xoro sogar noch wenige Gramm unterhalb des iPad 4, welches ebenfalls mit einem Alu-Gehäuse ausgeliefert wird. Der auf den ersten Blick etwas knapp bemessene interne Speicher kann mit einer microSD-Karte um satte 64 GB aufgestockt werden.

Fazit

Das Xoro PAD 9716DR verfügt über ein hervorragendes Display, einen leistungsstarken Prozessor und zeigt trotz des moderaten Preises nur wenige Einsparmaßnahmen. Damit sichert sich das Xoro den Preistipp in diesem Testfeld. 

Preis: um 230 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Xoro PAD 9716DR

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Qualität 50% :
Display 30%

Verarbeitung 20%

Bedienung 30% :
Hardware 15%

Software 15%

Ausstattung 20% :
Ausstattung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb MAS Elektronik, Hamburg 
Telefon 040 767335-0 
Internet www.xoro.de 
Technische Daten
Maße (L x B x H in mm) 247/188/11 
Betriebsgewicht (in g) 654 
Displaytechnik LCD kapazitiv 
Displaygröße (in cm),-auflösung, - oberfläche 24,6/2048 x 1536 
Formfaktor 4:3 
Tastatur / Touchscreen / Multitouch Nein / Ja / Ja 
Beschleunigungssensor / GPS Ja / Nein 
Farbe / Graustufen Ja / Nein 
Speicher / Erweiterung 16 GB/64 GB microSD 
Betriebssystem Android 4.1.1 
Update via WLAN Ja 
Bootzeit 29 
Prozessor Dual-Core bei 1,6 GHz 
Arbeitsspeicher 1 GB 
interne Lautsprecher stereo 
WLAN / 3G / BT /NFC Ja / Nein / Ja / Nein 
Akku / auswechselbar 10000 mAh/ Nein 
Stamina Videowiedergabe (ca. in Std) 5:15 
Anschlüsse
USB / HDMI / Kopfhörer / Headset Ja / Nein / Ja / Ja 
Front- / Back-Kamera 2 MP/2 MP 
Minitoranschluss Nein 
Wiedergabe-Formate
Flash Ja 
Audio WMA, WAV, AAC, MP3, FLAC, OGG 
Video AVI MP4, MOV, MP4 H.264, WMV, .ts, MKV 
Foto PNG, JPG, GIF, BMP 
Aufnahme: Audio / Video / Foto Ja / Ja / Ja 
Lieferumfang
USB-Kabel Ja 
Kopfhörer Ja 
Netzteil / Reisenetzteil Ja / Nein 
Case Nein 
Sonstiges Micro-USB-OTG 
Qualität 1,2 
Bedienung 1,2 
Ausstattung 1,6 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 16.07.2013, 10:34 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)