Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: D/A-Wandler, Endstufen

Systemtest: Audiolab Q-DAC, Audiolab MPWR - Seite 2 / 3


Erwartungshaltungen


Der Grund ist einfach: Das war und ist ein absoluter Knaller- Wandler fürs Geld. Ich bin ja richtig froh, dass ich diesen DAC immer noch hier habe, denn er leistet mir sehr gute Dienste als DAC-Kopfhöreramp. Unlängst hat man die Palette an kleinen HiFi-Bausteinen bei Audiolab erweitert und mit dem Q-DAC einen Wandler herausgebracht, der ganz ähnlich konzipiert ist, doch immerhin 300 Euro weniger kostet. Er kommt im selben Kompaktformat mit ausgelagertem Netzteil und macht optisch keinen Hehl daraus, ein ganz naher Verwandter des preisgekrönten M-DAC zu sein. Auch er hat ein hübsches schwarz-weißes Display und kann auf die selbe stabile Gehäusekonstruktion bauen. Jetzt erwartet man bei dem Preis ja schon, dass hier große Rückschritte gemacht wurden. Und ohne den Q-DAC jetzt abwertend behandeln zu wollen, petze ich mal schnell, was äußerlich erkennbar anders ist als am M-DAC. Zunächst gibt es hier kein Drehrad. Gut, die „Hoch/Runter-Tasten“, die es ersetzen sind für viele die weniger elegante Variante für die Lautstärkeregelung, doch wenn man die Fernbedienung nimmt, ist einem das egal. Dann gibt es auch keinen symmetrischen Ausgänge. Wird Leuten, die mit HiFi-Geräten in dieser Preisklasse liebäugeln, wahrscheinlich auch weniger wichtig sein. Und optischer und digitaler Ausgang sind jetzt nicht mehr in doppelter Ausführung vorhanden. Okay, wer Playstation und Settop-Box anschließen will hat’s jetzt schwerer. Aber ansonsten muss ich sagen, das ist ein rundum schnuckeliger und in seinem Alugehäuse sehr hochwertig anmutender DAC. Der USB-Eingang empfängt wie schon immer asynchrone Musikdaten und geht nun zeitgemäß bis 192 kHz. In dieser Beziehung ist der kleinere Q-DAC seinem älterem Bruder sogar einen Schritt voraus, denn der hat damals bei 96 kHz den Hahn zugedreht. Und für die Computer-Audio- Fraktion wird auch wichtig sein, dass der Kopfhörerausgang ähnlich hochwertig wie beim M-DAC ist. Für die Desktop-HiFi-Leute ist er also ein heißer Kandidat, denn eine höhere USB-Bandbreite gepaart mit gleichwertiger Headphone-Leistung und einem ebenfalls tollen Wandlerchip klingt zu diesem Kurs natürlich verführerisch. Einen kleine Schritt zurück muss man beim Wandler-Chip hinnehmen. Statt des dicken ESS Sabre 9018 wurde hier das kleinere 9016-Modell verbaut. Der ist günstiger, kann aber mit ähnlich guten Messwerten und Daten aufwarten. Die aufwendige Beschaltung mit einer Armada an lokalen Stromversorgungen hat er auch wieder spendiert bekommen. Er erledigt auch gleich die Lautstärkeregelung, was mit dem entsprechenden Dithering bis über 40 dB unter Normpegel ohne Auflösungsverluste funktioniert, darunter gehen bis zu fast nicht mehr wahrnehmbarem Pegel gerade mal 2 – 3 dB flöten. So gesehen ist die digitale Pegelregelung absolut in Ordnung, eher noch empfehlenswert, denn ein den Pegel absenkendes Poti oder dergleichen kommt dem Rauschteppich ja auch irgendwann nahe. Der Audiolab-Vertrieb IAD hat mir noch ein zweites Päkchen geschnürt und mir, passend für den Test des Wandlers, die ebenfalls neue und sowohl optisch als auch technisch perfekt zu den beiden Kompakt-DACs passende Endstufe mitgeschickt. Irgendwie war es ja eine Frage der Zeit, bis von Audiolab so was kommt. Die Engländer bauen schließlich zwei DACs mit Lautstärkeregelung und auch in der größeren 8200er-Serie hat man Pegelregelung in den DAC/CD-Player- Kombinationsgeräten. Da war es ja die logische Konsequenz, einen reinen Leistungsverstärker nachzuschießen, der natürlich aufgrund seiner Maße speziell für die

Preis: um 500 Euro

Audiolab Q-DAC


-

Preis: um 600 Euro

Audiolab MPWR


10/2013 - Christian Rechenbach

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Plattenspieler-Legende Technics legt nach!

Die Marke Technics begeisterte Generationen von HiFi-Fans, bis leider Anfang der 2000er-Jahre der Mutterkonzern Panasonic die Marke erstmal auf Eis legte. Doch 2014 startete Technics neu und bietet seitdem wieder hochwertige HiFi-Komponenten sowie die Neuauflage des legendären Plattenspielers SL-1200 an. Um das mittlerweile 55-jährige Bestehen der Marke gebührend zu feiern, bringt Technics den direktbetriebenen Plattenspieler SL-1210GAE Limited Edition auf den Markt. Dieses schwarze Sondermodell basiert auf dem international gefeierten HiFi-Plattenspieler Grand Class SL-1200G. Der SL-1210GAE wird ab Juni 2020 erhältlich sein und ist auf nur 1.000 Einheiten weltweit limitiert – davon 700 Einheiten exklusiv für Europa in einer Sonderausführung mit einem des Typs JT-1210 Tonabnehmer von Nagaoka.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
Mehr Vielfalt

Kennen Sie schon DAB+? Der digitale Nachfolger des UKW-Radios bietet eine größere Programmvielfalt, rauschfreien Empfang und attraktive Zusatzdienste. DAB+ ist vollkommen kostenlos, benötigt keinen Internetzugang und wird deutschlandweit ausgestrahlt. In Norwegen ist DAB+ seit Ende 2017 sogar der einzige terrestrische Übertragungsweg für Radio.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber: 15% Rabatt

>>mehr erfahren
178_0_3
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1587975467.jpg
Anzeige
Sofas für das perfekte Heimkino

Die Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes HEIMKINO-Erlebnis.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik
Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 14.10.2013, 11:59 Uhr
JETZT ONLINE GEÖFFNET

Liebe hifitest.de User,

auf Grund der aktuellen Lage veröffentlichen wir hier eine Liste mit Händlern und Herstellern die ONLINE für Sie GEÖFFNET haben.

Diese Unternehmen stehen für eine HiFi, High End, Heimkino oder Car&Hifi Beratung zur Verfügung.

Weitere Händler und Hersteller können sich bei uns melden für einen kostenlosen Eintrag unter
online-geoeffnet@brieden.de


Die komplette Liste in alphabetischer Reihenfolge finden Sie hier


EP: Musik Schallowetz
www.ep.de/schallowetz
Beratungshotline:
Mo-Fr: 9-18 Uhr
Sa: 9-14 Uhr
Tel.: 02051 44 57


Fernseh Mayer
iq-mayer.de
Beratungshotline:
Mo-Fr: 9-18 Uhr
Tel.: 08086 275


Hifi Studio Wittmann
www.wittmann-hifi.de/
Beratungshotline:
Di-Fr: 14:30-18:30 Uhr
Sa: 10-13 Uhr
Tel.: 0711 69 67 74


Medimax Berlin-Prenzlauer Berg
www.medimax.de/berlin-prenzlauer-berg
Beratungshotline:
Mo-Sa: 9-16 Uhr
Tel.: 030 447 116 24


Wedemeyer e.K
Beratungshotline:
Mo-Fr: 9-18 Uhr
Tel.: 04823 16 49

zur kompletten Liste