Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Subwoofer Gehäuse

Vergleichstest: Ground Zero GZIB 120XBT


Ground Zero GZIB 120XBT

Car-Hifi Subwoofer Gehäuse Ground Zero GZIB 120XBT im Test, Bild 1
5180

Der GZIB 120XBT entstammt Ground Zeros kleinster Einsteigerserie Iridium. Er ist sofort als typischer Ground Zero zu erkennen, dafür sorgt schon der riesige Reflexport, der ganz nach Art des Hauses seitlich an der Rückbankschräge mündet. Der Port nutzt die komplette Bauhöhe und hat mit 178 cm² mehr Fläche als zwei 10er-Rohre – das dürfte reichen. Ein Nebeneffekt ist die stabilisierende Wirkung des Tunnelbretts auf das ganze Gehäuse. Dieses ist aus 16er-MDF gebaut und mit Filz bezogen. Die Qualität geht in Ordnung, netterweise sind die Seiten sogar hell abgesetzt. Ein Kritikpunkt sind die tief liegenden Schutzbügel, die nur 12 mm über der Sicke des Woofers sitzen – der würde sich über ein paar Millimeter mehr sicher freuen. Der 12“ baut auf einen Blechkorb auf, der mit gebördelten Speichen recht stabil wird. Eher dünn ist die Polymembran geraten. Richtig gut dagegen der Antrieb, bei dem sogar plan gedrehte Polplatten verbaut werden – keine Selbstverständlichkeit in der Preisklasse.

Car-Hifi Subwoofer Gehäuse Ground Zero GZIB 120XBT im Test, Bild 2Car-Hifi Subwoofer Gehäuse Ground Zero GZIB 120XBT im Test, Bild 3
Auch die Belüftung kann gefallen, sie ist großzügig ausgeführt und lässt erkennen, dass die 2“-Spule einen Überhang von 5 mm aufweist. Bei den Messungen gibt sich der GZ unauffällig. Er reicht halbwegs tief in den Frequenzkeller und hat keine Probleme mit Pegel oder Nebengeräuschen.
 

Klang


Im Auto gibt sich der Ground Zero als Allrounder. Egal, welches Musikprogramm ansteht, der Woofer macht ordentlich Druck und spielt recht sauber. Auch spielt er ausgewogen über den gesamten Bassbereich. Schnelle Bassläufe funktionieren recht ordentlich, die Spezialität des Iridium ist aber Rockmusik, gerne auch mit härterem Einschlag. Hier macht er satten Pegel und kann fleißig die Trommelfelle massieren.

Fazit

Günstiger Woofer mit klanglichen Allroundqualitäten.

Preis: um 150 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Ground Zero GZIB 120XBT

Oberklasse

3.0 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Klang 50% :
Tiefgang 12.50%

Druck 12.50%

Sauberkeit 12.50%

Dynamik 12.50%

Labor 30% :
Frequenzgang 10%

Wirkungsgrad 10%

Maximalpegel 10%

Verarbeitung 20% :
Klang 50%

Labor 30%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Hama, Monheim 
Hotline 09091 5020 
Internet www.hama.de 
Technische Daten
Korbdurchmesser (in cm) 31. 
Einbaudurchmesser (in cm) 28.8 
Einbautiefe (in cm) 14.7 
Magnetdurchmesser (in cm) 12,5 
Gehäusebreite (in cm) 53.5 
Gehäusehöhe (in cm) 34 
Gehäusetiefe (in cm) 30 / 42 
Gewicht (in Kg) 14 
Nennimpedanz Box (in Ohm)
Gleichstromwiderstand Rdc (in Ohm) 3.33 
Schwingspuleninduktivität Le (in mH) 2.22 
Schwingspulendurchmesser (in mm) 50 
Membranfläche (in cm²) 491 
Resonanzfrequenz fs (in Hz) 31.7 
mechanische Güte Qms 6.09 
elektrische Güte Qes 0.67 
Gesamtgüte Qts 0.6 
Äquivalentvolumen Vas (in l) 57 
Bewegte Masse Mms (in g) 148.4 
Rms (in Kg/s) 4.86 
Cms (in mm/N) 0.17 
B x l (in Tm) 12.15 
Schalldruck 1 W, 1 m (in dB) 89 
Leistungsempfehlung 100-400 W 
Testgehäuse BR 50 l 
Reflexkanal (d x l) 178 cm² x 40 cm 
Preis/Leistung sehr gut 
Klasse Oberklasse 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Car&Hifi „Günstiger Woofer mit klanglichen Allroundqualitäten.“ 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 02.01.2012, 12:52 Uhr
310_21112_2
Topthema: Mundorf K+T
Mundorf_K+T1638353767.jpg
Zweiwege-Standbox mit Visaton und Mundorf-AMT

Was folgt auf die MuViStar M? Natürlich die MuViStar L, bei der wir den Sprung von der Kompakt- zur Standbox wagen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages