Kategorie: 1-DIN-Autoradios

Vergleichstest: Alpine CDE-101R


Alpine CDE-101R

1-DIN-Autoradios Alpine CDE-101R im Test, Bild 1
200

Das CDE-101R stellt mit einer Preisempfehlung von 159 Euro den günstigsten Einstieg in die Welt der Headunits von Alpine dar. Wer jetzt daraus folgert, der Einstieg bei Alpine sei teuer, irrt, denn in Wahrheit verzichtet die Premiummarke einfach darauf, das untere Preissegment zu bedienen und packt in das CDE-101R eine Menge Funktionen, die man auch bei anderen erst in der Oberklasse fi ndet. Im Mittelpunkt stehen dabei Anschluss und Steuerung von iPod und iPhone. Mit dem optionalen Adapterkabel KCE-433iV (ca. 20 Euro) kann der Apple-Player an die AINet-Buchse auf der Geräterückseite angeschlossen werden. Die Übertragung erfolgt digital in Full Speed, die komplette Steuerung des iPods übernimmt das Alpine. Sehr praktisch ist dabei die Quick-Search-Funktion, mit deren Hilfe mittels Drehregler einfach und schnell nach Playlist, Interpret, Album, Titel, Genre, Podcast, Hörbuch oder Komponist gesucht werden kann. Wer einen anderen MP3-Player analog mittels Klinkenkabel anschließen möchte, kann auf das Adapterkabel KCE- 237B (ca. 15 Euro) zurückgreifen. Mit der Zusatzbox KCE-400BT (ca. 150 Euro) wird das CDE-101R zu einer voll bluetoothfähigen Headunit inklusive Freisprechen und Audiostreaming. Die „Telefontaste“ ist bereits vorhanden. Zum rückwärtigen USB-Anschluss ist ebenfalls ein Adapterkabel für die AINet-Buchse lieferbar, auf der Front steht bereits eine USB-Buchse zur Verfügung. Auch hier erfolgt die Dateisuche sehr einfach und komfortabel, Gleiches gilt für MP3-Archive auf CD. Insgesamt muss man sagen, dass Alpine die neuen Medien iPod und USB hervorragend im Griff hat. Entsprechende Bitraten beim Ursprungsmaterial vorausgesetzt, ist der Klang über diese Schnittstellen erste Sahne. Auch die klassischen Funktionen CD und Radio geben sich keine Blöße. Zur Klangjustage stehen parametrisch ausgelegte Bassund Höhenregler sowie ein schaltbarer Hochpass zur Verfügung. Zum Anschluss eines externen Verstärkers gibt es ein Paar Vorverstärkerausgänge. Wird dieses für den Subwoofer genutzt, kann der Pegel getrennt vom Fader geregelt werden. Die maximale Ausgangsspannung ist mit unter einem Volt begrenzt, für den Regelbereich der allermeisten Endstufen aber völlig ausreichend.

Fazit

Das Alpine CDE-101R ist eine feine Headunit mit durchdachter Bedienung, die mittels eines einzigen Kabels zum iPod-Spezialisten aufgerüstet werden kann.

Kategorie: 1-DIN-Autoradios

Produkt: Alpine CDE-101R

Preis: um 150 Euro


9/2009
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 29.09.2009, 12:16 Uhr
363_21693_2
Topthema: Test kompakter High-End Subwoofer
Test_kompakter_High-End_Subwoofer_1662112449.jpg
Verlodyne Acoustics Impact X 10

Er gibt die brutalen Bässe ebenso ungerührt wieder, wie er den Hauptlautsprecher sinnvoll unterstützt und entlastet, damit der das komplexe Klanggeschehen sauber abbilden kann. So macht das Freude.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH