Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Subwoofer (Home)

Vergleichstest: KEF Q400b


KEF Q400b

5098

Kompakt und somit extrem wohnraumtauglich präsentiert sich KEFs Basswürfel selbstbewusst in unserem Testkino. 

Ausstattung


KEFs Q400b erfreut sich reichhaltiger Features, die auch größere Räume mit satten Kinobässen ausfüllen. Dafür zeichnet lediglich ein 250-Millimeter-Basschassis verantwortlich, das seinen Platz in der Front des geschlossenen Holzgehäuses findet. Angetrieben wird es von der perfekt auf ihren Einsatzzweck abgestimmten, 200 Watt leistenden Class-D-Endstufeneinheit, die direkt am rückseitig montierten Aktivmodul des Q400b platziert wurde. Hier sind auch die beiden Niederpegeleingänge, zwei Regler zur stufenlosen Lautstärke- und Trennfrequenzjustage sowie ein Schalter zur Phasenumschaltung zu finden. Und es kommt noch besser, denn KEF stattete seinen Q400b außerdem mit einem zusätzlichen Bass-Boost (heißt hier „EQ“) aus, der eine Pegelerhöhung um sechs bzw. zwölf Dezibel bei einer festgelegten Frequenz von 40 Hertz erlaubt. 

Praxis/Klang


Dieser Testteilnehmer hatte uns ja bereits vor einigen Ausgaben im Zusammenspiel mit seinen zur Serie gehörenden Familienmitgliedern überzeugt. Nicht minder beeindruckend ging der kleine Brite auch im Verbund mit Fremdlautsprechern zu Werke und imponierte in erster Linie durch seine Durchzugskraft und impulsive Oberbassdarstellung. Hier schien der Q400b in seinem Element und überzeugte durch Spielfreude und ein hohes Maß an Trockenheit und Präzision, was gerade Fans dynamischer und rockiger Filmsoundtracks erfreuen wird. Dass er sich auch im Basskeller wohlfühlt, bewies uns KEFs Basswürfel in der turbulenten Dinosaurier-Szene in „Nachts im Museum“, in der jeder Schritt des riesigen Saurierskeletts sauber und mit reichlich Nachdruck in Hör- und Körperschall umgewandelt wurde und unser Testkino im Nu in den Ort des Geschehens verwandelte. 

Fazit

Es ist eine Freude zu erleben, wie KEFS Q400b im Grundtonbereich zu Werke geht und trotz geringer Gehäusegröße bei Bedarf tief in den Basskeller hinabsteigt. Zudem überzeugt er durch sinnvolle Ausstattung und hervorragende Verarbeitung.

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
KEF Q400b

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 70% :
Präzision 20%

Pegelfestigkeit 20%

Dynamik 15%

Physische Wirkung 15%

Labor 10% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Praxis 20% :
Verarbeitung 15%

Ausstattung 5%

Ausstattung & technische Daten 
+ Bass-Boost 
+ sehr gute Verarbeitung 
Klasse: Oberklasse 
Testurteil überragend 
Garantie (in Jahre)
Vertrieb GP Acoustics, Lünen 
Telefon 02319860320 
Internet www.kefaudio.de 
Ausstattung
Ausführungen schwarz, walnuss, kirsche 
Abmessungen (B x H x T in mm) 330/335/330 
Bauart geschlossen 
Prinzip Frontfire 
Gewicht (in Kg) 13.6 
Verstärkerleistung (RMS) (in Watt) 200 
Tieftonchassis (in mm) 250 
Pegel Regler 
Trennfrequenz Tiefpass Regler (40 - 120 Hertz) 
Phase Schalter (0/180°) 
Niederpegelein-/ausgänge Cinch (2/0) 
Hochpegelein-/ausgang Stecker (2/0) 
Preis/Leistung sehr gut 
+ Bass-Boost 
+/- sehr gute Verarbeitung 
Klasse Oberklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop:

Akustikelemente verbessern die Raumakustik

>> Mehr erfahren
65_15640_2
Topthema: Lichtstärkster 4K-UHD-Beamer in seiner Klasse
Lichtstaerkster_4K-UHD-Beamer_in_seiner_Klasse_1525250413.jpg
ViewSonic PX747-4K

Ein Beamer, der außer 4K- auch HDR-Material wiedergeben kann und dabei knapp über der 1.000-Euro-Marke vorbeischrammt, ist schon eine Hausnummer.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 13.12.2011, 12:10 Uhr